10.12.2016


Herde und Störfelder – Fremdkörper im Kiefergebiet

Reste von Medikamenten
und Verbandsmaterialien

Medikamente, die zu Heilungsmaßnahmen in die Extraktionwunden verbracht wurden, können auch zu Wundheilungsstörungen führen. Diese Medikamente können dann nicht komplett vom Körper abgebaut werden. Der störende Faktor liegt in der fehlenden Ver- und der gestörten Entsorgung dieses Kiefergewebsabschnittes durch das lymphatische System.

Die Erfahrung mit gestörten Heilungsabläufen hat uns deutlich gemacht: Wenn der Heilungsprozess des Körpers nach Zahn-/ Kieferbehandlungen gestört ist, kann davon ausgegangen werden, dass sich ein Störfeldgeschehen entwickelt. Dieses kann durch Medikamente oder Drainagen meistens nicht verhindert werden.

Bei Komplikationen in der Wundheilung die über 14 Tage hinausgehen, sollte mit der Methode DentalReflex kontrolliert werden:
ob es sich um ein Störfeldgeschehen,
oder eine Lymphabflussstörung,
oder eine nerval bedingte Reizstörung aus den Hirnnerven durch Luxation der ersten beiden Halswirbel handelt.

Wir können heute mit langjähriger Erfahrung aus zahlreichen Operationen sagen, dass, wenn diese oben genannten Störungen vorhanden sind, es zu keiner ganzheitlichen Genesung kommen kann.

Netzwerk

www.LifeReflex.de

www.BioReflex.de

www.DentalReflex.de

www.SexReflex.de

www.LoveReflex.de

Seminare
Link-Tipp:
www.praxisarms.de